Schwer oder leicht, deine Wahl...

Heute etwas um Thema ABWARTE-MODUS…

  

Kennst du das auch, dass du darauf hoffst, dass alles irgendwann wieder besser wird? Dass du deine Probleme mit deinem Mann endlich klärst, sich sämtliche Missverständnisse in Luft auflösen und es alles so sein wird wie früher…?

 

Ist ok. Kannst du machen. Nur dann wirst du wohl nicht dahin kommen, ein glückliches und erfülltes Leben zu leben. Alles ist im Wandel, alles ist im Fluss. Und gestern wird es morgen nicht mehr geben. Denn du veränderst dich so wie sich alle um dich herum verändern. Sei es durch Bücher, Seminare, Gespräche… Täglich erhält jeder von uns neuen Input. Es ist an jedem, etwas daraus zu machen. Du kannst in die Abwehrhaltung gehen und es besser wissen. ist heutzutage immer noch weit verbreitet. Oder du kannst offen sein für Neues, Unbekanntes. Interesse zeigen. Abwehr lässt dich festhalten in alt bekannten, verkrusteten Strukturen. Neugieriges Interesse ermöglicht dir neue Erkenntnisse und Wachstum.

 

Probier‘ es aus! Der erste Schritt ist Offenheit. Sei offen für dir noch unbekannte Impulse und staune darüber wie ein kleines Kind. Ohne gleich zu bewerten oder sogar zu verurteilen. Erlaube dir ein Andersdenken. Du wirst spüren, wie sich das anfühlt. Wenn Widerstand aufkommt, ist das ok.

 

Stell‘ dir dann deinen Widerstand wie ein Nadelöhr vor, durch das du hindurch musst. Hast du es geschafft, fühlst du dich richtig befreit. Wenn du mit ausgebreiteten Armen durch das Nadelöhr willst, machst du es dir selbst sehr schwer… Machst du dich so schmal wie möglich, flutschst du quasi durch…

  

Du kannst dir nicht vorstellen, wie das gehen kann? Bei dir ist alles anders? Dann lass' uns gerne sprechen: http://bit.ly/2qyyOts

Kommentar schreiben

Kommentare: 0